Die besten Straßenfeste mit Musik in Hamburg

strecosa / Pixabay

In Hamburg wird oft eine gute Feierstimmung nachgesagt und viele Menschen möchten mitfeiern, wenn halb Hamburg dann bunt gekleidet ist. Wichtig ist dann, dass die kleinen und großen Straßenfeste in Hamburg rot im Kalender eingetragen werden und diese Tage sollten freigehalten werden. Jedes Jahr ist die Saison der Straßenfeste voll im Gange und so gibt es viele familienfreundliche Stadtviertel mit Stadtflair, Kinderunterhaltung, Essenstände und natürlich Live-Musik. Für die Anwohner gibt es eine schöne Gelegenheit, dass gemeinsam gefeiert wird und auch die Besucher der ganzen Stadt können sich nebenbei über Vereine und Stadtteile informieren.

Welche Straßenfeste in Hamburg sind beliebt?

Das Eppendorfer Landstraßenfest ist eines der ältesten Straßenfeste und dieses wird schon seit dem Jahr 1982 gefeiert. Viele Vereine und Stadtteile haben damit die Möglichkeit, sich nach außen darzustellen. Die Vereine suchen natürlich immer Mitglieder und bei der Vereinsmeile Eppendorfer Leben gibt es eine Plattform, wo sich etwa vierzig Vereine, Initiativen, Parteien, Sozialeinrichtungen und Organisationen vorstellen und über die Tätigkeiten informieren. Dem Landstraßenfest verleihen die Ehrenamtlichen zusätzliches Lokalkolorit und es wird gezeigt, was Eppendorf zu bieten hat.

Neben Eppendorf sind jedoch auch weitere Straßenfeste beliebt und so beispielsweise in Bergedorf, St. Georg oder Harburg. Wenn auf der Eppendorfer Landstraße gefeiert wird, dann wird getanzt, getrunken und auch gegessen. Erwartet werden immer bis zu 150.000 Gäste und es gibt auf den Live-Bühnen viele Musiker. Kellner liefern sich ein Wettrennen und für Schnäppchenjäger gibt es den Flohmarkt. Hinzu kommt der Kreativmarkt, wo Design-Begeisterte die Vielfalt an Mode, Schmuck und Kunst sehen.

Wer sich maritimes Flair wünscht, findet das Harburger Binnenhafenfest, wo es Live-Musik und Fahrgeschäfte gibt. Durch Bühnen gibt es Unterhaltung und es können historische Schiffe besichtigt werden. Das Fest befindet sich im Hafenbezirk, auf der Stader Sand, der Schlossinsel und um den Kanalplatz.

Weitere wichtige Straßenfeste in Hamburg

Das Straßenfest der Altonale ist das größte Straßenfest von Norddeutschland und es handelt sich um den Abschluss und den Höhepunkt des Kulturfestivals Altonale. Bei den vier Kilometern Festmeile gibt es über 100 Vereine und geboten wird ein buntes Programm. Das Straßenfest geht von der Fabrik bis hin zu dem Altonaer Rathaus. Außerdem geht es von der Motte bis hin zu der Großen Bergstraße.

Ehrenamtliche veranstalten seit dem Jahr 1996 das Straßenfest in Eimsbüttel, wo es drei Tage lang politische Informationen, Kultur und ein Musikprogramm gibt. Dieses Methfesselfest findet am Else-Rauch-Platz statt.

Das bergedorfer Stadtfest ist auch sehr beliebt, denn dabei wird die historische Innenstadt zur Partymeile mit Sportevents und Live-Musik. Dieses Fest befindet sich zwischen Schloss und Bergedorfer Hafen.

Seit dem Jahr 2001 wird von den Anwohnern das Fest auf St. Pauli mit der Bezeichnung Bernstorffstraßenfest organisiert, wo es einen Anwohnerflohmarkt, Kulinarisches und Live-Musik gibt.

Wer Freunde treffen, Live-Musik hören und den Sommer genießen möchte, kann dies auch jedes Jahr bei dem Harbuger Außenmühelfest machen. Dieses Fest befindet sich in Harburg im Außenmühlenteich.

Bei dem Uhlenfest gibt es in Uhlenhorst ein Stadtteilfest mit Flohmarkt, Straßentheater, Live-Musik und der Gourmet- und Weinmeile. Dieses Straßenfest befindet sich in der Papenhuder Straße und im Hofweg.

Wenn Lurup feiert, lockt auch dieser Stadtteil mit dem Bühenprogramm und vielen Aktionen. Das Fest wird von Vereinen und Einrichtungen gestaltet und ist im Böverstpark rund um das Stadtteilhaus.

Hamburg hat daher viele verschiedene Straßenfeste zu bieten und dies natürlich überwiegend in den Sommermonaten.