Warum Musik für die Entwicklung Deines Kindes wichtig ist

PublicDomainPictures / Pixabay

Musik ist nicht nur in der Adventszeit wichtig für Dein Kind. Doch was genau bewirkt Musik und wie fördert sie die Entwicklung Deines Nachwuchses? Der folgende Beitrag informiert darüber, warum Musik für Kinder wichtig ist und warum Du schon Deinem Baby Musik nahebringen solltest.

Musik wirkt bereits im Mutterleib beruhigend auf Dein Kind

Durch wissenschaftliche Untersuchungen wurde der Beweis erbracht, dass bereits Embryos auf bestimmte Musik mit Entspannung und Beruhigung reagieren. Nachdem Dein Baby das Licht der Welt erblickt hat, erkennt es diese bestimmte Art Musik wieder. Dein Kind profitiert davon, wenn Du es sofort nach der Geburt mit verschiedenen Rhythmen und Klängen in Kontakt kommt. Durch Musik werden bei Deinem Neugeborenen andere Bereiche des Gehirns angesprochen als durch Sprache.

Viel Musik hören fördert die Sprachentwicklung Deines Kindes

Studien beweisen zudem, dass die Sprachentwicklung eines Kindes schneller und besser verläuft, wenn es oft Musik hört. Musik unterstützt Deinen Nachwuchs beim Abbau von Spannungen und bei der Entwicklung seiner motorischen Fähigkeiten. Wenn Dein Kind Lieder auswendig lernt, verbessert sich die Gedächtnisleistung.

Musik fördert die Gesamtentwicklung des Nachwuchses

Die Gesamtentwicklung der kindlichen Intelligenz wird gefördert, wenn Dein Sohn oder Deine Tochter innere Musik abruft und neu umsetzt. Abhängig von der Musikrichtung kann Musik auf Kinder aktivierend oder beruhigend wirken. Wahrscheinlich fragst Du spätestens jetzt: Wie bringe ich meinem Kleinkind Musik am besten nahe? Indem Dein Kind die Erfahrung macht, dass mit Klängen ein Rhythmus verknüpft ist.Außerdem gibt es wirklich tolle und einfach Musikinstrumente zum lernen.

Sobald Dein Baby laufen kann, versucht es, sich im Rhythmus zur Musik zu bewegen. Es versucht, seinem Tanz einem bestimmten Rhythmus zu geben und entwickelt dadurch ein Rhythmusgefühl. Beobachte Dein Kind dabei, wenn es singt und/oder tanzt. Du siehst, dass es viel Spaß dabei hat.

Vor allem Kleinkinder leben ihre Musikbegeisterung offen aus. Es singt, so laut es kann und bewegt sich nach Lust und Laune. Es hat noch nicht gelernt, was komisch aussieht oder schräg klingt. Unterstütze Dein Kind, indem Du dafür sorgst, dass es sich ungestört musikalisch ausleben kann. Damit stärkst Du sein Selbstvertrauen. Außerdem erkennst Du bereits sehr früh, wo Dein Kind besonders begabt oder untalentiert ist.

Musik fördert und fordert

Musik wirkt nicht nur auf Erwachsene positiv, sondern auch auf Kinder. Klänge fördern nicht nur die Entwicklung motorischer Fähigkeiten, sondern unterstützen auch die Entwicklung und Verknüpfung beider Gehirnhälften, seine Emotionen und den Intellekt. Beim gemeinsamen Musizieren lernt Dein Gruppengefühl und macht die Erfahrung, dass es als Mitglied einer großen Gemeinschaft etwas erreichen kann, zum Beispiel als Schlagzeuger in einer Band oder als Sänger eines Chores. Dadurch wird die Persönlichkeit des Kindes gestärkt. Wenn es auf einem bestimmten Gebiet sehr gut ist, bekommt das Kind durch Musik Anerkennung. Musik fördert zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl.